Offene Ganztagsschule (OGS) in Heimbach

Die Offene Ganztagsschule Heimbach (im Folgenden OGS) wurde im Jahr 2006 gegründet und ist seitdem in Trägerschaft der Stadt Heimbach. Sie bietet mehr als nur eine verlässliche Betreuung, Mittagessen oder Unterstützung bei den Hausaufgaben. Als Bindeglied zwischen Schule, der Lebenswelt der Kinder und deren Eltern schafft sie Transparenz des Lernortes Schule und lässt eine Lern- und Spielkultur entstehen, in der sich die Schülerinnen und Schüler nach ihren individuellen Begabungen und Fähigkeiten entwickeln können. Die OGS bietet einen strukturierten Tagesablauf mit Lernzeiten, Mittagessen, Kursangeboten und Freispiel an. Das Mittagessen wird von einer Köchin frisch zubereitet. Das pädagogische Gesamtkonzept beinhaltet Bildung, Erziehung und Betreuung. Die pädagogischen Ziele und Schwerpunkte der OGS sind nach dem Leitbild des Schulprogramms der GGS „Leben und Lernen im Schönblick“ ausgerichtet.

Es werden verschiedene Aktivitäten und Projekte in den Ferien geplant. In der OGS erfolgt in den Schulferien eine Bedarfsbetreuung. Diese richtet sich an die Eltern, die Familie und Beruf vereinbaren müssen. Eine verbindliche Anmeldung ist Voraussetzung zur Teilnahme an dem Ferienprogramm. Hierfür erfolgt zeitnah zu den Ferienterminen eine Abfrage. Die Öffnungszeiten sowohl in den Ferien als auch an beweglichen Feier- beziehungsweise Elternsprechtagen sind von 08.00 – 14.00 bzw.16.30 Uhr. Die Öffnungszeiten werden an den individuellen Bedarf angepasst. Die OGS öffnet in den Ferien ab einer Mindestteilnehmerzahl von 5 Kindern. Die Öffnungszeiten in den Ferien sind:

  • Oster- und Herbstferien: 2. Woche geöffnet
  • Sommerferien Im Wechsel: 1. – 3. Woche oder 4. – 6. Woche geöffnet
  • Weihnachtsferien : Ab 1. Werktag nach Neujahr geöffnet

 

Das OGS Team

Tagesablauf

OGS

  • 11.30 Uhr: Anmeldung
  • 11.45 – 12.30 Uhr: Lernzeit I
  • 12.30 – 13.15 Uhr: Lernzeit II oder Freispiel oder Entspannung
  • 13.15 – 14.00 Uhr: Mittagessen
  • 14.00 – 15.00 Uhr: Lernzeit III oder Freispiel
  • 15.00 – 16.00 Uhr: AG oder Freispiel
  • 16.00 – 16.30 Uhr: Abholzeit

Schule von 8-1

  • 11.30 Uhr: Anmeldung
  • 11.45 – 12.30 Uhr: Hausaufgabenbetreuung
  • 12.30 – 13.15 Uhr: Freiwillige Hausaufgabenzeit oder Freispiel

Aktuelle AG

Fußball AG:

Der Fußball-Verband Mittelrhein bietet eine Fußball AG für interessierte Kinder an. In altershomogenen Gruppen werden spielerisch Übungs- und Spielformen erlernt. Der Spaß und die Freude am Fußballspielen stehen im Vordergrund.

Schulgarten:

In der Schulgarten AG werden wöchentlich vier Hochbeete vorbereitet und bepflanzt. Die Kinder erkennen, dass jede Pflanze sich in der Pflege unterscheidet und wie lange ein Samenkorn bis zur Ernte braucht. Gemeinsam wird der Wandel der Jahreszeiten erfahren. Die Arbeit in der Schulgarten AG fördert viele Kompetenzen wie Verantwortung tragen, Kommunikation, Fähigkeit zur Teamarbeit, Ernährungs- und Umweltverhalten, Verantwortung für die Natur und vor allem sich in Ausdauer zu üben. Ein Höhepunkt ist die Zubereitung und Verkostung der Ernte in der eigenen Schulküche.

Gemüseackerdemie

Kinder ernten aus dem Schulgarten
Die Ackerdemie bietet den Kindern die Möglichkeit, auf eigenen Beeten der OGS, Gemüse eigenständig anzubauen. Der Schulacker ist ein Lernort und bietet vielfältige Möglichkeiten, praktische Grundfertigkeiten zu erlernen, die für eine nachhaltige Entwicklung von Bedeutung sind. Verdeutlicht wird, wo unsere Lebensmittel herkommen und welche Arbeit im Anbau steckt. Im wöchentlichen Rhythmus werden die Beete praktisch bearbeitet und durch Bildungsmaterialien theoretisch vertieft. Hierdurch lernen die Kinder, Verantwortung für sich, andere und die Natur zu übernehmen. Die Bedeutung der Natur steht hier im Zentrum. Gelebt wird ein Kreislauf, der die Pflanzung bis hin zum Konsum umfasst. Ein Ziel beinhaltet die Wertschätzung für die Natur und Lebensmittel.
Mehr Infos gibt es hier

Experimente AG

In dieser AG werden unter Leitung einer Biologie-Lehrerin spannende Experimente aus dem Bereich der Chemie, Biologie und Physik durchgeführt. Versucht wird, Phänomene zu erklären und zu beschreiben. Die Kinder führen selbständig unter Anleitung naturwissenschaftliche Experimente durch. Hierbei wird ein grundlegendes Verständnis der Naturgesetze entwickelt und wissenschaftliche Hilfsmittel, zum Beispiel der Einsatz des Mikroskops, eingeübt. Die Beobachtungsgabe, handwerkliche Fähigkeiten sowie das Schlussfolgern werden gefördert. Die Neugierde und Wissbegierde der Kinder stehen hier im Mittelpunkt, die versuchen, die Welt zu begreifen und sich mit ihr auseinanderzusetzen.

Sozialkompetenz AG

Unter Sozialkompetenz versteht man unter anderem, dass ein Kind „Nein“ sagen kann, auf Kritik reagiert, Änderungen bei störendem Verhalten verlangt, auf Widersprüche sich äußert, sich entschuldigt, Schwächen eingesteht, Komplimente akzeptiert sowie Gefühle offen zeigen kann. Dafür braucht das Kind soziale Kompetenzen im Umgang mit anderen Menschen, um Beziehungen herzustellen und auszugestalten. Die Sozialkompetenz AG soll Kindern helfen, Beziehungskonflikte zu erkennen, Strategien zur Lösung zu entwickeln, um den Aufbau und Aufrechterhaltung von Beziehungen zu ermöglichen. Hierfür werden in einer Kleingruppe spielerische Situationen nachgestellt und gemeinsam Lösungsstrategien erarbeitet. Selbstsicherheit, Selbstvertrauen, Durchsetzungsfähigkeit und Interaktionsfertigkeiten sollen erworben und gefestigt werden. Ein Ziel ist die Festigung des Selbstkonzeptes jedes Kindes.

Kreativ AG:

Die Kreativ AG eröffnet Zugänge zur ästhetischen Bildung. Hier wird die sinnliche Wahrnehmung betont. In der Kreativ AG können die Kinder Stoffe, Materialien und Medien erfahren, die durch Malen, Zeichnen oder Gestalten Formen erhalten. In dieser AG werden vielfältige Materialien kennengelernt und Techniken ermöglicht. Jedes Kind kann verschiedene Gestaltungsweisen ausprobieren und seine eigene Wirklichkeit abbilden, umformen und verfeinern. Durch Anschauen, Anfassen oder Bearbeiten wird das Wissen über die Beschaffenheit des Materials erfasst, verglichen und in neue Zusammenhänge gesetzt. Gestaltungsprozesse der Feinmotorik sowie die Konzentrationsfähigkeit werden gefördert. Hierbei werden Fertigkeiten im Umgang mit Materialien erworben und ein Raum zur eigenen Schöpfung eröffnet.

Rasende Reporter:

Einmal in der Woche treffen sich die Reporter der OGS. Sie berichten über Schulerlebnisse, Ausflüge, Projekte, aber führen auch Interviews mit Lehrkräften und Schulpersonal durch. In der digitalen Schülerzeitung wird das Schulleben transparent dargestellt. Durch die Erstellung einer eigenen Schülerzeitung soll das Medium Zeitung als Kommunikations- und Informationsmittel kennengelernt werden. Die Themen sind frei gewählt und orientieren sich and der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler. Die Schülerzeitung hat einen pädagogisch hohen Wert, wobei die Schreib- und Lesemotivation spielerisch und alltagsnah gefördert wird.Die Reporter lernen, eigenständig zu arbeiten und übernehmen Verantwortung. Sie können sich kreativ ihren Themen widmen und gleichzeitig andere von ihren Ideen und Vorschlägen überzeugen. Die Sozialkompetenz der Redakteure und Redakteurinnen werden hierbei gefordert und gefördert, da ohne Teamwork, keine Schülerzeitung zustande kommt.

Töpfer AG

In der Töpfer AG lernt man Schritt für Schritt vielfältige Techniken im Umgang mit der Naturmasse. Individuelle Gestaltungsmerkmale werden erweitert und neue Ideen und Unikate entstehen. Ton, als faszinierendes Naturmaterial, bietet viele Gestaltungsmöglichkeiten. Ohne Vorkenntnisse bereitet es Freude, Figuren und freie Kunstwerke zu formen. Hierbei können sich die Fantasie und Kreativität frei entfalten.

Naturentdecker AG

Naturentdecker AG
Ob bei Sonne, Regen oder Schnee – die Naturentdecker gehen der Natur auf die Spur. Der an die Schule angrenzende Wald lädt dabei zum Entdecken und Spielen ein. Die Kinder erfahren den Wald als Lern- und Lebensraum, der zum gemeinsamen aktiv werden inspiriert. Gleichzeitig ist die Draußenzeit für sie auch eine Einladung, sich mit allen Sinnen auf die wohltuende Wirkung des Waldes einzulassen. Mit Bewegung und Entspannung in der freien Natur finden sie hier einen Ausgleich zum Schulalltag.

Lese-Club

Die Lesefreude eröffnet einen gelungenen Bildungsweg. Im Lese-Club wird sich in einer gemütlichen Atmosphäre regelmäßig getroffen, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit unterschiedlichen Medien kreative Dinge ausprobiert. Die Lesemotivation wird durch pädagogisch geschulte Betreuer*innen begleitet. Lesen ist eine Fähigkeit, die einfache und komplexe Informationen entschlüsselt und verarbeitet, die dem Lernen zugrunde liegt. Schon Vorlesen stärkt die Kinder in ihrer emotionalen und sozialen Entwicklung. Der Lese-Club ist ein vielfältig ausgestatteter Raum, sorgt für eine gemütliche Atmosphäre und lädt zum Stöbern und Ausleihen an. Der Lese-Club ist ein betreutes Angebot zur Leseförderung und bietet verschiedene Medien an. Der Lese-Club bietet eine Grundlage einer guten Lesekompetenz an und unterstützt die Kinder in ihrer Bildungsgeschichte. Die Lesefreude und Interesse an Büchern und Medien soll geweckt und erweitert werden.

Weitere Informationen zur OGS